Details zum Fallenmelder

Hier ein paar Details sowie eine Anleitung zum günstigen Fallenmelder.

Nachfolgend beziehe ich mich auf folgende Seite:

http://www.nimrods.de/Fallenmelder.htm

Ich will weder Inhalt klauen noch die Idee für mich beanspruchen sondern nur das ganze Thema noch etwas aufarbeiten.

Zunächst einmal etwas zu den Ausrüstungsgegenständen die wir brauchen:

A) Der Fallenmelder ist unter dem Namen Reachfar v13 oder RF v13 im Internet zu finden. Jedoch findet man so nur die teure hier in Europs vertriebene Variante. Das selbe Modell kann man jedoch über Ebay Deutschland für 15 € bekommen. Der Melder ist dort unter GSM Türalarm oder GSM Echtzeit zu finden. Hat man Kreditkarte oder Paypal zur Hand kann man den Artikel auch kurzerhand erwerben (Überweisungen werden wohl nicht akzeptiert). Der Versand aus Hongkong kann dann ca. einen Monat dauern.

RF V13

Lieferumfang sind der v13, eine Halterung, ein Magnet, Klettkleber und ein Ladekabel sowie eine Bedienungsanleitung in angelsächsischer Sprache (Wichtig für uns ist Magnet und Halterung; eventuell noch das Kabel für die Powerbank weil das mitgelieferte des v13 strammer im Anschluss steckt)

B) Die Simkarte kann von O2 als die Freikarte oder anderweitige Prepaidkarten bezogen werden. Hier muss im halbjählichen Turnus mindestens 1 cent aufgeladen werden. Das klappt per Banküberweisung ist aber umständlich. Hat man ein Auflade-Pack von 5 € oder 15 € im Supermarkt gekauft, bietet O2 die Möglichkeit über MeinO2 über die Webseite aufzuladen. Finde ich sehr praktisch. So kann die Sim im Melder bleiben.

O2Prepaid MeinO2: Hier kann auch die Guthabensgültigkeit abgelesen werden.

Und Guthabenscodes eingegeben werden. Das ganze klappt auch auf dem Desktop-Pc also bequem von zuhause aus.

D) Ein altes Handy wird benötigt um die Pin-Abfrage der Simkarte zu deaktivieren. Nur so kann der RF v13 Zugriff auf die Simkarte bekommen.

E) Eine Powerbank um den Melder ausdauernder zu machen. Hier wird am besten auch auf ein Produkt aus China zurückgegriffen. Ich habe mir von den Machern der Seite Nimrods ‚50000 mAh External Power Bank‘ empfehlen lassen. Das Produkt ist bei ebay für 13 € in babyblau zu haben. Da das ganze sowieso in eine Abdeckung kommt ist die Farbe egal.

F) Eine wasserdichte Brotdose um den Fallenmelder und die Powerbank zu verblenden und vor Witterung zu schützen.

G) Akkuschrauber und Schrauben um alles an der Falle (hier Kastenfalle) zu befestigen. Bei einer Betonrohrfalle muss man natürlich selbst etwas basteln. Die Installation der Grundkonstruktion ist natürlich von Falle zu Falle verschieden.

Kommen wir nun zum Start der Konfiguration und Bastelei.

Liegen alle Materialien vor?

Dann kann es losgehen!

Der RF v13 muss zunächst über ein normales Smartphoneladekabel vollgeladen werden. Ist der RF v13 nicht richtig geladen macht das nur Probleme und man denkt der ‚Chinaschrott‘ wäre von Anfang an hinüber (eigene Erfahrung).

Wenn der RF v13 nun voll ist kann es wirklich los gehen.

Der Ladevorgang hat den Melder bereits angeschaltet, da der v13 einen Autostart bei Laden vornimmt. Daher muss er zunächst wieder ausgeschaltet werden (3 Sekunden Schalter halten).

Nun legen wir den Melder zur Seite und legen die Simkarte in das alte Handy ein, starten, geben die Pin ein und deaktivieren diese über die Einstellungen des Handys. Das Deaktivieren variiert von Gerät zu Gerät (Google ist dein Freund).

Die Simkarte mit deaktivierter Pin kann jetzt in den Schacht des Melders geschoben werden. Dabei ist nach der Anleitung zu Verfahren. Der Melder nimmt nur Micro-Sim. Ist die Karte zu groß kann man sie kostenlos bei Media Markt und Co. zurechtstanzen lassen. Die meisten Sinkarten sind jedoch nreits variabel einsetzbar. Die Karte muss dabei einrasten bis es klickt. Sie ist dann fest im Melder und die Abdeckung kann wieder auf den Schacht geschoben werden.

Nun kann der Melder gestartet werden. Dafür drücken wir drei Sekunden den Knopf am v13.

Jetzt kommen wir zu der Konfiguration. Das geht auch alles per App, setzt aber Internetzugang der Karte vorraus. Da ich simple Prepaidkarten verwende die horrende Mengengeld für ein paar MB berrechnen konfiguriere ich den v13 per SMS. Das ist auch wesentlich angenehmer.

Wichtig: Nachfolgende Befehle genau so eingeben.Die Befehle werden per SMS an die Nummer des Melders geschickt.

Zunächst setzen wir unsere Handynummer als Hauptalarmnummer und Master:
123456,sos1,0176123456789#

12345 ist das Standartpasswort des Melders (man kann es ändern aber wozu; wir wollen sowieso offline damit arbeiten); sos1 ist der der Alarm 1 und gleichzeitig Master über den Melder (der Melder kann auch sos2 bis sos4 aufnehmen; alle sind dabei Slave und bekommen beim Auslösen auch eine SMS, können den Melder aber nicht konfigurieren).

Der Melder müsste uns jetzt irgendwas antworten. Bei mir kam erst nach dem zweiten Befehl eine Antwort also nach dem nächsten Schritt.

Jetzt Stellen wir nämlich die Sprache ein.
lag,2#

Der Melder kann Englisch, Französisch und Chinesisch. Für uns aber unwichtig da die Meldungen das v13 unrelevant sind. Wir müssennur die Dicht- und Auf -Meldung unterscheiden.

Nun stellen wir die Dienste die wir nicht benötigen und die nur Strom oder Geld (Internet) verbrauchen ab.

voff#

Erschütterungssensor aus

loff#

LEDs aus. Vorteil: Bei ausstellen leuchten die LEDs nun lange auf, beim Anstellen nur kurz. So kann man an oder aus unterscheiden.

noff#

Geräuschsensor bzw. Aufnahme aus

goff#

App ausstellen (Internet = Kosten)

So nun müssen wir nur noch einstellen wie wir benachrichtigt werden wollen und zwar per SMS:

mod,3#

Jetzt können wir den v13 scharfstellen mit:

don#

Türalarm an.

Jetzt den v13 ausstellen und die Bastelei kann losgehen.

Ich habe ihn testweise mit seiner Halterung an eine Kastenfalle geschraubt. Der Magnet muss an der Seite mit Magnet Direction anliegen. (Wenn eine Brotdosenwand dazwischen ist klappt es aber auch)

Kontakt geschlossen (fängisch)

Schließt man den Kontakt bekommt man eine SMS mit:

Attention the door is close.

Ich weiß jetzt das die Falle fängisch ist.

Falle ausgelöst.

Löst die Falle nun aus bricht der Kontakt zum Magnet und man bekommt eine SMS mit:

Attention the door is open.

Das ganze kann man jetzt zusammen mit einer Powerbank in eine Brotdose basteln und den Magneten dicht an die Brotdose basteln. Innen drin muss der v13 dann eng an der Wandung sein mit seiner Halterung.

Hier nur zur Veranschaulichung. (Natürlich die Powerbank auch anschließen 😉 )

Tolle Funktionen sind auch noch:

dw#

Ruft die aktuelle Mobilfunkortung ab und schickt einen Kartenlink per SMS

dsp#

Schickt den aktuellen Status inklusive Batteriestand. Ist der Batteriestand kleiner als 100% ist die Powerbank leer.

Der Vollständigkeit halber habe ich hier die Befehlsliste des v13 einmal übersetzt. Ich empfehle die Steuerung per SMS. Wer mit der App steuern will muss das selbst herrausfinden. Kurz noch gesagt sei das man sich in der App mit der ID des Melders anmelden muss. Diese ist auf dem Melderaufkleber.

Kursiv gesetzte Elemente sind Platzhalter für die jeweiligen Bezeichnungen

  • passwort,sos1,Handynummer#
  • Setzt die eingestzte Handynummer als Alarmnummer und Master über das Handy. Nachdem ihr das eingestellt habt könnt ihr erst den Melder konfigurieren und das auch nur von der Masternummer aus.
  • sos2,Handynummer#
  • Setzt ein weiteres Alarmhandy ohne Konfigurationsberechtigung. Das ganze geht auch mit sos3 oder sos4. Also bis zu vier Alarm- Handys (verursacht nur unnötig Kosten wenn bei auslösen 4 SMS rausgehen).
  • don# und doff#
  • Türalarm an (on) oder aus (off)
  • von,Sensitivität# und voff#
  • Vibrationssensor an und aus. Bei an kann man zwischen Stufe 1 bis 4 in der Sensitivität wählen. 1 ist am sensibelsten.
  • non# und noff#
  • Tonsensor an und aus
  • ntim,Aufnahmelänge#
  • Stellt die Aufnahmelänge der Tonaufnahme ein
  • mod,Alarmmodus#
  • Stellt den Alarmmodus ein. 1 = Anruf und SMS, 2 = nur Anruf, 3 = nur SMS
  • dw#
  • Gibt die aktuelle Positionsortung des Melders wieder (Funktioniert nur wenn App und Web an ist)
  • dsp#
  • Gibt den Status des v13 wieder (Batterie, Modus, Signal)
  • gon# und goff#
  • Stellt die Webplattform und die Appfunktion an oder aus
  • lag,Sprachencode#
  • Stellt die Sprache ein. 1=Chinesich, 2=Englisch und 3=Französisch
  • Altespasswort,t,Neuespasswort#
  • Das Standartpasswort ist 123456. Man kann hier durch Eingabe des alten Passworts ein neues setzen

Nachträge:

Die Ortung über LBs ist ungenau. Das ist aber dem Mobilfunksignal und den Mobilfubkanbietern sowie der Technik geschuldet.

Laut Anleitung hat die App einen ‚Batterie fast leer‘-Alarm.

Funktionen des RF v13:

  • Türalarm
  • Geräuschalarm
  • Erschütterugsalarm
  • Geräuschaufnahme
  • ‚Batterie fast leer‘-Alarm
  • Sim-Wechsel-Alarm
  • Langzeit-Standby

Spezifikationen des RF v13:

  • GSM 850/900/1800/1900MHz
  • GPRS 12 TCP/IP
  • Betriebstemperatur: -20 bis 70 °C
  • Betriebsfeuchttigkeit: 5 bis 95% RH
  • Maße: 40x34x14 mm
  • Gewicht: 24g
Advertisements

Tränke fürs Federwild

Draußen ist es 34 Grad und die Hitze der letzten Wochen hat fast das ganze Wasser aus den Flächen gesogen.

Vor ein paar Tagen sah ich eine Fasanenhenne die verzweifelt mit ihren zehn Küken eine der letzten Nassen stellen zun Tränken aufsuchte.

Kurzerhand haben wir nach spanischem Vorbild (Rothuhnreviere) Eine Tränke an der unbestückten Schütte angebracht.

Beim ersten Auffüllen konnte ich schon viele Singvögel beobachten die den Wasserspender dankbar annahmen.

Fallenmelder in die Testphase

In den letzten Tagen habe ich den Fallenmelder an einer Kastenfalle montiert. Die Falle ist jetzt in einem Maisfeld in der Furche zur Ackerkante platziert.

Einmal hat der Melder schon zuverlässig ein Auskösen der Falle versendet.

Ich bin gespannt wie der Langzeittest läuft. Als Zusatzakku werde ich jetzt noch eine Powerbank anschließen.

Sollte man eine Simkarte mit bezahlbarem Internetzugang ei legen lässt sich über die Reachfar-App sogar Position, Akkustand in Prozent und die Historie der Meldungen anzeigen. Ebenfalls gibt es eine Geofence Funktion und es können Geräusche abgehört werden.

Natürlich habe ich alles bis auf die Meldefunktion bei ‚Magnet weg‘ dem Akku wegen deaktiviert.

Hier mal Bilder vom Testen:

Küken adoptiert

Vor ein paar Tagen habe ich die ersten Küken an ein Paar Rebhühner adoptiert, die ich zum Legen gehalten hatte. Die Henne hat die Küken sofort amgenommen während der Hahn zunächst die Küken abbiss.

Deswegen wurde der Hahn kurzerhand in einen kleinen Drahtverschlag innerhalb der Adoptionvoliere gesperrt. Nach zwei Tagen wurde der Hahn dann wieder in die Voliere gelassen. Das Ergebnis ist positiv, der Hahn hat in der Zwischenzeit die Küken akzeptiert.

Um den Eiweißbedarf der Küken zu denken habe ich neben den Ameisennestern nun auch Quiko Classic im Einsatz. Das Eifutter wird mit Wasser zu einer Pampe vermengt nach der die Küken ganz verrückt sind.

Nach neuen Erkenntnissen sollen die Küken einmal am 12. und einmal am 26. Tag entwurmt werden und haben dann keine Probleme mehr mit dem Rotwurm. Daher zerstoße ich eine halbe Tablette Panacur 250 in der Pampe um die Küken zu entwurmen. Die Ergebnisse sind bis jetzt positiv.

Misserfolg Naturbrut

Leider ist es was die Naturbrut angeht zu einem vollen Misserfolg gekommen. Nach num ca. 30 Tagen wurden die Eier durchleuchtet und es stellte sich herraus das sie alle unbefruchtet waren. Der Henne wurden nun 13 neue Eier untergeschoben.

So wie es aussieht hat der Hahn die Henne zuletzt nicht mehr gut getreten.

Endlich Zugang zu Wildnachzuchten

Über einen Jagdkollegen an der Uni Göttingen bin ich endlich an eine gute Grundlage für dieses Projekt gekommen. Die Elterntiere der Bruteier die ich am heutigennTag erhalten haben stammen aus ausgemähten Gelegen in Hessen. Damit kann ich nun endlich einen Zuchtstamm aufbauen der dieses Projekt über die nächszen Jahre mit wertvollen Tieren versorgen kann.